Schlittschukurse Eishockeykurse Eishockey
 

Neuer Trainerstab | bei den EISFIX
14.07.2010
Im folgenden Artikel des "DerVinschger" hat der Verein die Verpflichtung der beiden neuen Trainer bekannt gegeben.

Wenn schon Neubeginn, dann klar und radikal. Im Vinschger Eishockey wird ein neues Kapitel eröffnet. Der AHC Vinschgau Eisfix hat sich von seinem bisherigen Trainerstab getrennt und versucht nun einen Qualitätssprung. „Wir müssen was Neues wagen“, meinte ein entschlossener Patrick Holzknecht. „Die Burschen brauchen neue Reize“, erklärte der Präsident des AHC dem Vinschger und gab die „Radikalkur“ im Hockeywesen bekannt. Mit der Verpflichtung des Slowaken Ivan Cerny, Jahrgang 1959, aus Bratislava glaubt der Vorstand des AHC, einen Glücksgriff getan zu haben. Der A-Lizenz-Jugendtrainer war selbst auf höchstem Niveau tätig, hat über 500 Begegnungen in der einstigen CSSR-Eliteliga hinter sich und vor 20 Jahren als Legionär auf dem Ritten erstmals Südtiroler Luft geatmet. 1992 begann seine Trainerausbildung an der renommierten Hockey-Schule von Bratislava (Breslau). Cerny wurde Co- aber auch Head-Trainer in der slowakischen Extraliga (bei HK Skalica und Slovan Bratislava). Von 2007 bis 2009 leitete er das Training des HC Pustertal Junior und erhielt damit prägende Einblicke in die Mentalität und Spielweise der Südtiroler. Des Glücksfalls nicht genug, wird die Stelle eines Assistenz-Trainers ein waschechter Vinschger einnehmen. Benjamin Wunderer aus Prad hat 2008 seinen Trainerschein in Deutschland erworben und kennt die Situation im Vinschgau als Spieler in den Reihen der Eisfix. Wunderer wird sich dem Jugendbereich widmen und Cernys rechte Hand sein. Präsident Holzknecht war voller Aufbruchsstimmung, als er den Wechsel bekannt gab: „Es ist für jeden Verein ideal, wenn Spieler aus den eigenen Reihen nach der Laufbahn als Aktive dem Verein als Trainer zur Verfügung stehen.“ Von Aufbruchsstimm­ung sei auch der Vorstand erfasst, teilte Holzknecht mit, der am vergangenen Sonntag das Höhen-Trainingslager am „Töbrunn“ beendet hatte und bis zum ersten Eis Ende August das Trockentraining der Mannschaften Serie C, U15, U13 und U10 gestaltet. „Wir haben sehr viel Zeit und Geld in die Rekrutierung von Jugendlichen investiert“, erzählte Holzknecht. „Im Herbst werden Jugendliche aus Müstair, Tartsch, Prad, Gemeinde Latsch, aus Schnals und Meran bei uns spielen. Kontakte nach Schlanders, Kortsch und Naturns sind geknüpft.
Die Verbindungen können aber nicht mit einem personalaufwändigen Shuttle-Dienst kreuz und quer durch den Vinschgau vier Mal die Woche betreut werden, sondern müssen über Fahrgemeinschaften und über den Vinschgerzug gestaltet werden. Unsere Aufgabe wird sein, die Spieler vom Bahnhof in Latsch zum Eisstadion und zurück zu bringen.“ (s)
Eisfix news
21.04.2017
Trocken Training
Nach der Saison ist vor der Saison
20.03.2017
Versammlung

20.03.2017
Serie C
Serie C Heimspiel
11.03.2017
Eisgala