Schlittschukurse Eishockeykurse Eishockey
 

Vorbereitung beginnt | für die Saison 2012/13
29.04.2012
Mit Vollgas in die neue Saison!

Für einen Eishockeyspieler gibt es keine langen Trainingspausen im Jahr. Die schnellste Mannschaftssportart der Welt erfordert ganzjähriges gezieltes Training um dem hohen Rhythmus standhalten zu können. Besonders wichtig ist dabei die Vorbereitung im Sommer. Es können dadurch viele Bereiche trainiert werden, für welche während der Meisterschaftsphase nicht viel Zeit bleibt. Auch können Verletzungen vorgebeugt werden. Nur wenn der Körper gut trainiert ist, können diese Verletzungen vermieden werden. Sollte man dennoch Verletzungspech haben, erholen sich gut vorbereitete Spieler um einiges schneller und können schon bald den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Dies konnte man auch während der letzten Saison bei den EISFIX JUNIOR erkennen. Jene Spieler, welche den ganzen Sommer fleißig geschwitzt und das Sommerprogramm besucht haben, haben sich nach Verletzungen schneller erholt und standen bei den Spielen bald wieder auf dem Eis.

Im Sommer bleibt dem Trainerteam auch mehr Zeit um individuell auf die Spieler einzugehen. Dysbalancen werden versucht durch gezielte Muskeltests, in Zusammenarbeit mit dem Therapeuten, zu erkennen und durch zielgerichtete Übungen zu verbessern.

Dem Vorstand des AHC VINSCHGAU sind die optimale Vorbereitung und eine gute Weiterentwicklung der Spieler wichtig. Deshalb war man auch für die nächste Saison bestrebt, ein dementsprechendes Sommerprogramm mit den modernsten Trainingsmethoden zu organisieren. Nachdem die Entscheidung gefallen war mit den beiden Trainern, Ivan Cerny und Benjamin Wunderer, weiter zu arbeiten, wurde sofort mit diesen am sportlichen Programm gebastelt. So beginnt mit 02. Mai 2012 das Sommertraining. Neben den gezielten Einheiten sollte im Sommer auch der Spaß nicht zu kurz kommen. In den verschiedenen Trainingsphasen werden die verschiedensten Bereiche trainiert, welche ein guter Eishockeyspieler braucht.

Der erste Trainingsblock dauert von Anfang Mai bis Mitte Juni und beinhaltet die allgemeine Kondition, Koordination, Kraft und Beweglichkeit. Nach einer kurzen Pause von 2 Wochen im Juni wird dann ab Juli abwechslungsweise Trocken- und Eistraining stattfinden. Hauptaugenmerk wird aber auch in dieser zweiten Phase beim Trockentraining bleiben. Es wird das spezielle Eishockeytraining forciert, die Schnelligkeit und Kondition sollten somit bis zum Saisonstart passen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause (1 Woche) im August findet dann das traditionelle Trainingscamp (4 Tage) im IceForum statt. Die Spieler schwitzen hier täglich bei 2 Eistraining, 2 Trocken- sowie Theorieeinheiten. Anschließend beginnen das normale Mannschaftstraining und die ersten Freundschaftsspiele.

Das Sommertraining wird von Trainer Benjamin Wunderer geleitet. Dieser steht ständig in Kontakt mit dem Coach Ivan Cerny, welcher ab August wieder bei den EISFIX sein wird. Auch der Therapeut Thomas Stricker steht während der Trainingseinheiten wieder zur Verfügung und wird die Spieler bei Verletzungen, Dysbalancen usw. betreuen. So sind die Jugendspieler bestens umsorgt.

Die Kleinsten im Verein dürfen sich wieder auf die „Hüttengaudi Töbrunn“ freuen. Anfang Juli werden auch in diesem Sommer alle Spieler (Jahrgang 1999 und jünger) ein Wochenende auf der Almhütte verbringen. Spaß und Teamgeist stehen hier klar im Vordergrund.

Der Präsident mit dem gesamten Vorstand hofft, dass die Spieler dieses tolle Sommerprogramm wieder annehmen und sich fleißig auf die nächste Saison vorbereiten werden. „Wir sind sehr froh den Kindern und Jugendlichen das ganze Jahr über ein professionelles Training bieten zu können“, so der Präsident Patrik Holzknecht. „Das Sommertraining ist mit weiteren Kosten für den Verein verbunden, aber es ist sehr wichtig, dass sich die Kinder in allen Bereichen weiterentwickeln können“, so Patrik weiter.

Eisfix news
21.04.2017
Trocken Training
Nach der Saison ist vor der Saison
20.03.2017
Versammlung

20.03.2017
Serie C
Serie C Heimspiel
11.03.2017
Eisgala